Leistungen: "Das Goldene Wunder", Die Restaurierung home
Auftragen eines flüssigen Kreidegrundes mit dem Pinsel Fehlstelle, Vorzustand
Antragen eines Leimkreidekittes mit dem Spatel
Fehlstelle, Endzustand
Der geschliffene Kreidegrund
Isolieren mit dünnem Schellack Aufbringen des Vorlagetons Strichretusche mit Aquarellfarben

Kittung und Retusche einer Fehlstelle in den Goldbereichen:
Zunächst wurde mit dem Pinsel ein flüssiger Leimkreidegrund aufgetragen (Abb. links oben). Mit einem kleinen Spatel erfolgte danach das Antragen eines pastosen Leimkreidekittes. Nach dem Glätten und Schleifen wurde die Kittung mit einem dünnen Schellack isoliert (Abb. links unten). Der erste Schritt der folgenden Retusche war das Auftragen des Grundfarbtons (Abb. unten Mitte). Die abschließende Strichretusche bestand aus zwei weiteren Aufträgen aus Aquarellfarben.
Die beiden großen Abbildungen zeigen die Fehlstelle im Vor- und Endzustand.

vorherige Seite
weiter

[Home] [Leistungen] [Antwerpener Altar] [Restaurierung] [01] [02]